Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/mylifeinthecity

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Irgendwo muss ich ja anfangen...

Das erste Mal alleine Zug gefahren bin ich tatsächlich, als ich meinen ehemaligen Freund in, hmm sagen wir mal die Stadt hieß Braunsteig, wie einfallsreich von mir, besucht habe. Auch wenn ich mich an keine dubiosen Zwischenfälle auf dieser Fahrt erinnern kann, bin ich mir sicher, dass die deutsche Bahn mich nicht im Stich gelassen hat, und sich irgendetwas total groteskes ereignet hat. Nunja es war nicht so grotesk, dass ich mich jetzt noch dran erinnern könnte. Jedoch erinnere ich mich noch an einige andere Begebenheiten, ach ihr Deutschen, ihr enttäuscht mich nie mit eurem wundervollem Wahnsinn und den schrägen Outfits. An dieser Stelle auch ein herzliches Dank an alle meine unfreiwilligen Darsteller, ohne eure Inspiration würde ich diese Story hier jetzt gar nicht aufschreiben können.

Ich bin mit meinen zarten 18 Jahren sofort von zu Hause ausgezogen, zum großen Schock meiner Mutter. An dieser Stelle ein fettes Sorry an meine geliebte Mutter. Ich musste einfach auf eigenen Beinen stehen. Ich bin also in eine kleine Stadt in der Nähe meines Zuhauses gezogen, nennen wir die Stadt einfach mal Bad Leuznach. Ich dachte ja immer in kleinen Städten gibt es nicht so viele Freaks, aber wir hier in Bad Leuznach haben davon mehr als genug. Ich erinnere mich noch wie als wäre es erst gestern gewesen, als mein Bruder und eine Freundin von mir bei mir geschlafen haben, und wir haben aus dem Fenster geschaut, und das Spektakel was sich uns da geboten hat, war unglaublich. Ein netter doch schon leicht verstrahlter Mann namens Michael war mit seinem Kollegen unterwegs, der noch verstrahlter war als der gute Mike. Erst beobachteten wir wie die beiden, laut grölend sich die Straße hochschleppten in Richtung Sparkasse. Das obszöne Gespräch sollte ich an dieser Stelle, eventuell exemplarisch wiedergeben. Michael: „ Wow, was für ne geile Bitch du dir da klar gemacht hast Bruder, der Arsch.. ein Traum wirklich. Ich bin fast neidisch Nigger.“ Sein Freund: „ Yo Bro, ich weiß man heftig richtig heftig. Aber jetzt lass mal heim bisschen was rauchen yo.“ So sahen wir die beiden Freunde dahingehen, trauernd, dass wir sie eventuell nicht mehr wiedersehen werden. Aber falsch gedacht, Gott sei Dank! Denn nicht einmal eine halbe Stunde später hörten wir ein sehr undeutliches aber dafür umso lauteres „Michaaaaeeeell!“ Natürlich rannten wir sofort zum Fenster, um das Spektakel miterleben zu können. Da sahen wir auch schon, wie Michaels guter Freund lattenstramm die Straße runterrannte und, dumm für ihn, gut für uns, mit vollem Karacho über seine eigenen Füße gestolpert ist und eine erstklassige Gesichtsbremse hingelegt hat. Unser Gelächter hätte nicht größer sein können, da lag nun Michaels Freund, der der die heiße Braut aufgerissen hat und gab leise Schmerzensbekundungen von sich. Aber nicht einmal 5 Minuten später war der gute schon wieder topfit und lief schreiend die Straße weiter entlang. Da es der arbeitenden Gesellschaft schnell zu bunt wurde, hörte man bald verärgerte Rufe aus diversen Fenstern, die den armen Mann aufforderten sofort leise zu sein. Der reagierte darauf nur mit Buhrufen und Beschimpfungen, weshalb die Leute schnell aufgaben. Der gute Mann fiel noch ein paar Mal ziemlich heftig hin, und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich mir nicht ein kleines bisschen Sorgen um ihn gemacht hätte. Aber er war wie ein kleines Stehaufmännchen, ihn konnte man einfach nicht klein kriegen. Irgendwann ist er schließlich endgültig verschwunden gewesen, und ich kann nur hoffen lieber Freund von Michael, dass du Michael wiedergefunden hast und dass du die geile Schnitte wenigstens noch knallen konntest.

18.10.15 17:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung